Willkommen auf unserer Homepage

 

 

 

Das Gebot der Nächstenliebe ist uns wichtig. Gott so zu lieben und seinen Nächsten wie sich selbst, ist unser Ziel.

 

 

Prinzipiell geben wir ein Stück Gottes Liebe an die Menschen und Kinder weiter, die am Rande der Gesellschaft in Armut leben.

 

Dies geschieht zum einen durch praktische-, materielle-, medizinische Hilfe und Bildung, sowie zum anderen durch Vermittlung der christlichen Grundwerte und verantwortungsvolles Handeln an Mensch, Umwelt und Tier.

Missionswerk Osteuropa

Unsere Arbeit bezieht sich auf Osteuropa, hauptsächlich auf Rumänien.

In Serbien werden einzelne Familien unterstützt und in

Moldawien wird unterschiedlichen christlichen Gemeinden geholfen.

Darüber hinaus agieren wir auf besondere Umstände, so wie in diesem Jahr in der Ukraine.

"Er bleibt treu" e.V. (MWO)

Wir geben ein Stück von Gottes Liebe an die Menschen und Kinder weiter, die am Rande der Gesellschaft in Armut leben.

Egal wer welche Enttäuschungen im Leben erfahren hat, GOTT bleibt treu !

Wir helfen durch materielle-, seelische- und geistliche Aktivitäten.

 

2. Timotheus 2,13

Insbesondere liegt uns das Wohl der Kinder am Herzen.

 

Kinder sind diejenigen, die sich selbst kaum helfen können und darum brauchen diese besondere Hilfe und Unterstützung.

 

 

Liebe Besucher unserer Homepage,

 

 

hiermit teilen wir den Stand der jüngsten Ereignisse mit:

 

 Seite 3/3

 

Nach mehrmaligen erfolglosen Versuchen die Grenze zu passieren, entschied die Spedition, dass die LKW-Fahrer übers Wochenende nach Hause sollten. Somit wurden diese am Freitag Nachmittag abgeholt. Der LKW sollte

solange auf einem bewachten Parkplatz an der Grenze stehen.

 

Zwischenzeitlich schrieb die Zeitung in Botosani einen Bericht (Weihnachtsfeier vom Zoll blockiert) von der ganzen Situation. Weiterhin wurden Telefonate und persönliche Gespräche mit den verschiedensten Insitutionen und Personen geführt.

 

Die LKW-Fahrer waren schon auf halber Strecke nach Cluj (ca. 1,5 Stunden gefahren), als wir den Anruf von einem Zöllner bekamen, dass der LKW die Grenze passieren darf. Postwendend drehte das Auto um, um die Fahrer wieder zum LKW zu bringen.

 

Am Samstag morgen um 5 Uhr war der LKW in Botosani angekommen. Gott sei Dank !

Die Ware wurde schnellstens abgeladen, die Geschenke sortiert und um 10:30 Uhr konnte die Weihnachtsfeier wie geplant stattfinden.

 

Auch jetzt nochmal ein herzliches Dankeschön an alle Beter, Spender, Insitutionen und Behörden,

der Zeitung (Monitorul de Botosani), der Spedition und den Fahrern (e van Wijk) und allen, die geholfen haben, dass der Hilfsgütertransport mit den Geschenken rechtzeitig ankam und die Weihnachtsfeier stattfinden konnte.

Monitorulbt: Weihnachtsfeier gerettet

 

Die ganze Situation hat erhebliche Mehrkosten verursacht. Somit ist jede Spende herzlich willkommen.

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------

 

 Seite 2/3

 

Am Montag erfuhren wir, dass ein rumänisches Gesetz aus dem Jahr 2007, letzte Woche spontan reaktiviert wurde.

Somit darf gebrauchte Kleidung nur noch mit unglaublich hohem Hygieneaufwand

nach Rumänien eingeführt werden.

 

Seit Montag, 12.12.2022 um ca. 10:45 Uhr steht unser LKW an der rumänischen Grenze.

 

Seit bekanntwerden des Problems am Montag, haben wir versucht sämtliche geforderte Dokumente zu besorgen. Dafür mussten wir Gesetzestexte übersetzen, lesen und nach Lösungen suchen. Gleichzeitig mussten neue Kontakte gesucht und geknüpft werden. Mit Hilfe von Bekannten, anderen Hilfsorganisationen und öffentlichen Stellen konnten wir Informationen und Dokumente zusammenstellen und weiterleiten.

 

Selbstverständlich konnten wir die Desinfektion nicht bestätigen, jedoch, dass die Ware in einem sauberen und ordentlichen Zustand ist.

Bei unseren Sammelstellen und auch bei uns in Forthausen ist die Überprüfung der Hilfsgüter aus Platzgründen und Helfermangel nur stichprobenartig möglich.

 

Bei der Grenzkontrolle wurde leider Wäsche gefunden, die nicht im geforderten Zustand ist.

Somit wurde die Einreise untersagt.

Prinzipiell wird guterhaltene und sauber Kleidung gespendet. Jedoch gibt es immer mal Ausnahmen.

Das ist zwar sehr ärgerlich, aber nicht das große Problem. Bevor die Hilfsgüter in Botosani an Hilfsbedürftige ausgegeben werden, wird die Kleidung gesichtet, sortiert und personenbezogen nach Größe zusammengestellt.

Bei Bedarf und Möglichkeit wird von uns die Wäsche gewaschen oder entsorgt.

 

Mittlerweile haben wir an den höchsten regionalen Stellen um Hilfe gebeten, da auch auf dem Hilfsgütertransport die Weihnachtsgeschenke für die Weihnachtsfeier am Samstag sind.

 

Dass durch diese Reaktivierung des Gesetzes und der einhergehenden Grenzkontrolle und das Spenden von nicht ordentlicher Kleidung erhebliche Mehrkosten und graue Haare verursacht, ist selbstredend.

 

Ein update wird zu gegebener Zeit folgen.

 

! Wir bedanken uns herzlich bei allen Betern, !

! sowie bei denen, die gewissenhaft gespendet haben !

! und bei denen, die uns bisher mit Rat und Tat zur Seite standen !!! !

 

 

---------------------------------------------------------------------------------

 

 Seite 1/3

 

Bedauerlicherweise hatte der geplante Spediteur den Termin für

Samstag, 03.12.2022 kurzfristig abgesagt.

Wir hoffen, dass bis nächsten Samstag, 10.12.2022 ein neuer gefunden wird, der den Weihnachtstransport durchführen kann.

 

Wir haben einen Transporteur gefunden!

Leider zu einem höheren Preis, jedoch kann der Transport stattfinden.

 

Am Samstag, 10.12.2022 findet der nächste Ladetag für den Weihnachtshilfsgütertransport statt.

Der LKW-Anhänger wird wieder an der Ketzbergerhöhe stehen.

Die Zugmaschine wird in Forthausen beladen.

Beladen wird von 09:00 Uhr bis ca. 12:00 Uhr.

 

Traditionell wird es auch einen Mittagstisch geben. Hierzu ist eine Anmeldung bis

Donnerstag, 08.12.22 wünschenswert.

 

Treffpunkt: Samstag, 10.12.2022, 09:00 Uhr, Forthausen 26, 42929 Wermelskirchen

 

 !  Zum Beladen werden wieder freiwillige Helfer gesucht.  !

 

Abgesehen von einer Transportkostenbeteiligung bitten wir nur noch um:

 

- Weihnachtsgeschenke für Jungen / Mädchen / Familien

- haltbare Lebensmittel

 

 

Wer sich nicht sicher ist, was darüber hinaus noch benötigt wird, darf sich gerne telefonisch oder per Email erkundigen. Unser Büro ist werktags zwischen 09:00 Uhr und 17:00 Uhr erreichbar.

 

Spendenbescheinigungen können auch für Sachspenden (nach detaillierter Liste / Quittungen) ausgestellt werden.

 

 

!    Unsere laufenden Projekte und Aktivitäten finden wie gewohnt statt.    !

 

Darüber hinaus fanden einige besondere Ereignisse statt:

- 7 Hilfsgüterkonvois in die Ukraine

- Osterfeier in unserer Kinderkantine

- Zum Weltkindertag, am 01.06.2022 fand ein Fest auf unserem Missionsgelände in Botosani statt.

- Kinder- und Jugendfreizeit im Sommer

- Jugendfreizeit im Herbst

 

Geplant ist:

- Weihnachtshilfsgütertransport; Ladetag 10.12.2022

- Weihnachtsfeier in Botosani am 17.12.2022

Wer mehr erfahren möchte, darf sich gerne für den kostenlosen Rundbrief registrieren.

 

 

 

 

Wir brauchen Geldspenden um das alles finanzieren zu können.

Mit Ihrer Spende helfen Sie uns weiterhin Gutes zu tun.

Bitte hier klicken zum Helfen.

! Vielen Dank an alle Spender !

 

 

Das Missionswerk Osteuropa "Er bleibt treu" e.V. dient laut Freistellungsbescheid des Finanzamtes Leverkusen St. Nr. 230/5722/1394 mildtätigen und kirchlichen Zwecken

im Sinne der §§ 51 ff ÄO. Spenden sind abzugsfähig.

 

Druckversion | Sitemap
© Missionswerk Osteuropa "Er bleibt treu" e.V.